Ist diese erst mal vernichtet, muss nur noch der Anführer umgelegt werden und schon ist es gut…. Erledigen Sie die ersten Verteidigungstürme und vernichten Sie dann das erste Kraftwerk. Das ist das Ende der Welt! Ich empfehle Ihnen daher direkt die vollständige Installation. Es gilt sich folglich möglichst direkt zum Späher vor zu arbeiten und diesen dann zum Startpunkt zu eskortieren. Dort gilt es dann solange die Stellung zu halten bis dem Feind das Geld ausgeht um Verluste ständig auszugleichen oder man weitere Verstärkungen heranziehen kann, mit denen man den Sack dann endgültig zu macht. Praktisch sind vor allem die Raketentürme , von denen man zwei oder drei im Südwesten installieren sollte, da dort die meisten Angriffe erfolgen wenn man sich im Norden still verhält.

Name: kknd 1
Format: ZIP-Archiv
Betriebssysteme: Windows, Mac, Android, iOS
Lizenz: Nur zur personlichen verwendung
Größe: 51.62 MBytes

Die erste Mission ist natürlich noch alles andere als anspruchsvoll. Gleich zu Beginn gilt es die richtigen Entscheidungen zu treffen, dann wird die Mission auch nicht mehr so schwer bzw. Die ersten Angriffe erfolgen dann im Ostenwo man die Truppen etwas organisieren muss. Interessanterweise kommen dann aber kaum noch Feinde herbei. Hier bekommt man für den gleichen Preis mehr Einheiten, damit mehr Knd und mehr Ziele für den Gegner, so dass man mit etwas mehr Koordination auch mehr Schaden verursacht werden kann und so bei knapper Kjnd doch noch Widerstand möglich ist! Setzen Sie dabei auf eine Mischung aus Infanteristen, vor allem der gefährlichen Flammenwerfer, und Panzern. Die letzte Hürde stellen die drei Geschütze dar, die man mit allen verfügbaren Mitteln angreifen muss.

Da man nur über die beiden Brücken attackiert werden kann, reicht es aus hier die Verteidiger zu bündeln und diese Stellen möglichst schnell mit einigen Infanteristen und vor allem weiteren Techniker zu stärken.

Beginnen Sie nun mit dem eigenen Basisaufbau. Wichtig ist die schnellstmögliche Sicherung der Ölquellen nördlich des Vorpostens, was zusammen mit der Aufrüstung mit das entscheidende strategische Element darstellt!

Navigationsmenü

März um Selektieren Sie daher direkt alle Einheiten und schlagen Sie sich schnellstmöglich bis zur südöstlichen Kkns durch. Die Angriffe im Norden recht bald recht heftigso dass man um den Turm zusätzliche Verteidigungsgebäude errichten sollte. Einen Countdown gibt es nicht, so dass man sich die halbe Stunde in etwa vorstellen muss. Beginnen Sie direkt die vorhandenen Gebäude aufzurüsten, so dass man schlagkräftigere Truppen herstellen kann.

  PETER MAFFAY NESSAJA HERUNTERLADEN

Krush, Kill ’n’ Destroy – Wikipedia

Besetzen Sie schnellstmöglich alle Ölquellen in Reichweite und verstärken Sie dann die Verteidigung bei der östlichen Brücke durch weitere Türme, da hier üblicherweise die meisten Angriffe erfolgen. Recht bald wird es aber auch recht ruhig werden, denn man wird nur noch wenige Angreifer abwehren müssen, die erst nach einiger Zeit herbeikommen. Dieser wird dann vermutlich doch etwas aufwendiger, da die feindliche Verteidigung geschickter weise zwischen den örtlichen Hindernissen aufgebaut ist, so dass die eigene Truppe durch die Felsen kknnd die Dünen recht wenig Bewegungsspielraum hat.

Nach der Niederlage im Norden gilt es dann im Süden schnellstens ebenso die Verteidigung zu organisieren.

Am anderen Ufer wartet der Späher in der nordwestlichen Ecke. Kurz nach dem Start wird man im Süden einen ersten Angriff auf die Tanklaster abwehren müssen. Nachrückende eigene Einheiten machen dann den Sack endgültig zu. Zusammen sollte man gut zwei Dutzend Einheiten zusammenkratzen, die man dann an der östlichen Kartenseite nach Norden sendet. Erstere sind aufgrund ihrer enormen Schlagkraft und Reichweite essentiell! Entsenden Sie dazu baldmöglichst einen Bohrturm und bilden Sie dann am besten direkt erst mal noch einige Schrotflinten-Schützen und Skorpione aus.

Krush, Kill ’n’ Destroy

Die Fahrzeuge fahren autonom, so dass man einem gewissen Zeitdruck unterliegt und stets vor dem Konvoi her sein sollte! Konzentrieren Sie sich zunächst am besten darauf zwei Geschütze zu errichten und diese durch Crazy Harry zu verstärken. Entsenden Sie daher direkt noch eine kleine Kampfgruppe durch die Basis Richtung Süden, wo man an der zweiten wichtigen Brücke auch direkt noch einen feindlichen Bohrturm findet.

Hat man alle wichtigen Ziele erledigt wird einem per Pfeil angezeigt, dass man nun wieder in Richtung des Startpunktes marschieren kann.

kknd 1

Lassen Sie Ihre Einheiten dann an der Brücke Stellung beziehenso dass die kkd Tanklaster abgeschossen werden, die eigenen sich aber am feindlichen Bohrturm laben können. Nach den ersten recht heftigen Angriff wird man vor allem im Westen und eher selten im Osten attackiert werden.

  STEUERVORDRUCKE ZUM KOSTENLOS DOWNLOADEN

kknd 1

Das lähmt den Feind ausreichend um Verstärkungen heranzubringen und ihm den Rest zu geben. Die Verteidigung wird mit Kampfelefanten und Skorpionen weiter ausgebaut, beschädigte aber erfahrene Truppen schnell repariert und irgendwann nach einem Angriff kann kkbd dann selbst schnell vorrücken.

KKnD – Krush Kill ´N Destroy [Kultloesungen]

Im Osten wird man dabei nur ganz selten attackiert, so dass man hier nur wenige Truppen abstellen muss. Interessanterweise kommen dann aber kaum noch Feinde herbei. Brechen Sie dazu zunächst nach Westen auf, wo in der nordwestlichen Kartenecke eine kleinere Truppe Mutanten lauert.

Zuerst sollte man über die westliche Brücke vorrücken und die Stellung des Feindes dahinter mit einem Luftschlag schwächen.

KKnD – Krush Kill ´N Destroy

Erleichtert wird das dadurch, dass im Westen mit dem Angriff kknc den östlichen Posten meist eine relative Ruhe einkehrt und man sich so ganz auf den dortigen Angriff konzentrieren kann. Die feindlichen Gefilde werden zudem durch einige Türme recht gut verteidigt, was in Kombination mit dem steten Angriffsstrom recht knifflig scheint.

Zusätzlich errichtet man direkt am Posten einen Bohrturmauch wenn aus dieser Quelle nicht viel zu holen ist. Gleichzeitig gilt es jedoch noch eine einzelne, schnelle Einheiten Richtung Nordosten zu senden, wo man auf einer kleinen Insel einen Tech-Bunker findet, dessen Inhalt man unbedingt für sich gewinnen muss, da er sonst alsbald gegen Sie aufgefahren wird und alles deutlich verkompliziert!

Inhaltsverzeichnis

Dort attackiert man zuerst den Bohrturm und stellt dann seine Truppe für einen breiten Angriff auf die dahinter liegende Basis auf. Hier kann man dann auch die zweite Brücke zum Heranführen von Einheiten nutzenwobei man aber eben scheinbar auf Kampfelefanten und Riesenkäfer beschränkt ist. Zu Sicherheit sollte man lknd dem Angriff trotzdem speichern, denn wenn man seine Einheiten einfach aufreiben lässt und nur einige feindliche Truppen und Türme vernichtet, hat man nicht viel gewonnen, denn diese werden recht bald wieder aufgebaut!